26.05.2010

Maya Bamert tritt zurück vom Spitzensport

Am 25. Mai 2010 gab die Bobpilotin ihren Rücktritt vom Spitzensport bekannt. Acht Jahre in der Eisbahn finden nun ein Ende.
«Es ist mein innigster Traum gewesen, an Olympischen Spielen oder Weltmeisterschaften auf dem Podest zu stehen», so Maya Bamert. Sie habe acht intensive Jahre im Bobzirkus miterleben dürfen. Höhepunkt ihrer Karriere als Bobpilotin war sicher die Bronzemedaille an den Europameisterschaften im Januar 2008 in Cesana zusammen mit Anne Dietrich. «Ich danke denn auch allen, die mich in der ganzen Zeit unterstützt haben, seien es Starterinnen, Trainer, Klub oder Verband.» Mit einem Diplomrang an den Olympischen Spielen in Turin, einem 5. WM-Platz sowie zwei Schweizermeistertiteln hat Bamert doch einiges erreicht. «Um jedoch an die Weltspitze zu kommen, fehlen mir die Perspektiven. Auch finanziell würde es schwierig, wenn ich weiter machen würde.» So musste sich die Tuggnerin schweren Herzens dazu durchringen, mit dem Bobsport aufzuhören. Sie sehe keine Möglichkeit, ihren Traum in absehbarer Zeit zu verwirklichen, so bleibe als letzte Konsequenz nur noch der Rücktritt. Der Bobclub Zentralschweiz dankt Maya Bamert für ihre Zusammenarbeit und wünscht ihr für die Zukunft alles Gute.